• E2MSAwardUrkundeslider.jpg
  • slider1.jpg
  • slider2.jpg
  • winnerslider.jpg

E2MS-Award 2015 

FED prämiert herausragende Projekte im EMS-Geschäft 

Electronics Engineering & Manufacturing Services

Hannusch Industrieelektronik erhält E²MS Award.

Gewinner in der Kategorie „Firmenkultur“

Der Fachverband FED (Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung) prämiert herausragende Projekte im EMS-Geschäft. Projekte, die für die Branche beispielgebend sind, hatte der Fachverband FED als Kriterien für den E²MS-Award definiert. Neun EMS-Firmen haben es ins Finale des wertvollen Unternehmenspreises geschafft.

Der E²MS-Award 2015 prämiert Leuchtturmprojekte, die beispielgebend für die Branche sind, einen Erfolgspfad im EMS-Geschäft aufzeigen und die hiesige Elektronikfertigung im nationalen und internationalen Wettbewerb stärken. Der Award ist thematisch in drei Kategorien gegliedert:

Firmenkultur, Prozessinnovation und Produktinnovation.

Die drei besten Projekte in der Kategorie Firmenkultur zeigten die Berliner Unternehmen alpha-board und CONTAG AG sowie die Firma Hannusch Industrieelektronik aus Laichingen auf der schwäbischen Alb, die sich den 1. Platz sicherte.

E2MS AwardUrkunde

Standardisierte Ausbildung von Lötfachkräften.

Leuchtturmcharakter hat das jahrelange Engagement von Hannusch Industrieelektronik gegen den Fachkräftemangel. „Das proaktive Vorgehen ist gelebte Firmenkultur im Hause Hannusch“, so die Jury. Die Firma begeistert Schüler für Elektronikberufe, indem man schon Kinder und Lehrer in der Grundschule an die Elektronik heranführt und konsequent mit regelmäßigen Praktikas für ältere Schüler fortsetzt.

Im Bildungsnetzwerk Schule / Wirtschaft unter der Leitung der IHK werden mehrere Bildungspartnerschaften mit Schulen gepflegt.

Außerdem bildet Hannusch verstärkt Frauen ohne Berufsausbildung und fremden Berufen zu Fachkräften für die Elektronikfertigung aus.

Gemeinsam mit den Partnerfirmen Kurtz Ersa, Zollner Elektronik und Rafi gründete man auch den Ausbildungsverbund Löttechnik Elektronik kurz: AVLE.

Der AVLE hat für die Anforderungen in der Elektronikproduktion standardisierte modular aufgebaute Lötschulungen („Module“) mehrere Jahre entwickelt, die allen interessierten Unternehmen offen stehen und in allen 4 Schulungszentren gleich ablaufen.

In der Ausbildung lernen die Teilnehmer theoretisches Wissen und vor allem erforderliche, praktische Fähigkeiten für die täglich anzuwendende Praxis.

Jedes Modul schließt mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab. Die erreichte Qualifikation wird in einem Lötführerschein -Fachkraft für Löttechnik bescheinigt. Der Lötführerschein ist nicht nur ein Ausbildungsnachweis für den Teilnehmer. Unternehmer und Arbeitgeber wissen, für welche Tätigkeiten der Mitarbeiter oder ein Bewerber qualifiziert ist.

FED prämiert herausragende Projekte im EMS-Geschäft